Bundesliga 2022 | zur StartseiteJugendtraining 2017 | zur StartseiteJugendtraining 2017 | zur StartseiteJugend Vereinsmeisterschaft 2021 | zur StartseiteJugendtraining 2019 | zur StartseiteVereinsmeisterschaft 2020 | zur StartseiteBundesliga 2022 | zur Startseite
Teilen auf Facebook   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Einmal Silber und zweimal Bronze - TTK erfolgreich bei QRRL

Piet, Anna und Philipp gingen in der Altersklasse U19 an den Start (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Piet, Anna und Philipp gingen in der Altersklasse U19 an den Start

Dieses Wochenende fand in Barsinghausen das diesjährige Qualifikationsturnier für die Regionsrangliste statt. Ausrichter war der TSV Langreder. Insgesamt gingen konkurrenzübergreifend 229 Jugendliche aus der Region an den Start, geteilter Rekord der letzten 10 Jahre und auch wir gingen mit insgesamt sieben Teilnehmern an den Start – und können am Ende sogar zweimal Bronze und einmal Silber holen.

Am Samstag starteten die Altersklassen U11 und U15. Unter den Spielern waren von uns auch Klara Liang (Mädchen U11), Danilo Radojevic (Jungen U11) und Leopold Zickler (Jungen U15).

Für Klara war es ein ungewöhnlicher Start. In ihrer Konkurrenz gab es nur vier Spielerinnen, weshalb beschlossen wurde, dass die Mädchen U11 zunächst in der Gruppenphase der Jungen U11 mitspielen würden, bevor sie ihre eigene Konkurrenz ausspielen. Somit spielte Klara zunächst ein starkes 2:1 in der Gruppe und verlor nur gegen den späteren Sieger, Finn Kriemelmeyer (SV Bennigsen), der Konkurrenz Jungen 11. Danach ging es für sie bei den Mädchen weiter, wo sie sich sowohl gegen Milla Bolzum (SV Bolzum) als auch gegen Emma Adenäuer (Hannover 96) durchsetze und sich nur gegen die Siegerin der Konkurrenz, Selina Grudentaler (SV Bolzum), geschlagen geben musste. Somit beendete sie das Turnier mit einer insgesamten Bilanz von 4:2 als zweite ihrer Konkurrenz und qualifizierte sich direkt für die Endrangliste.

Danilo fing in der Gruppe stark an und blieb bis zum Viertelfinale ungeschlagen. Dabei besiegte er insbesondere den zweiten Finalisten der Jungen U11, wobei er nach einem 0:2 Rückstand nochmal das Spiel drehte und den Sieg davontrug. Im Viertelfinale traf er dann auf Finn Kriemelmeyer, gegen den er, wie Klara auch, erfolglos blieb. Somit schied er zwar im Viertelfinale aus, konnte aber mit seinem Sieg aus der Gruppenphase gegen den späteren Zweitplatzierten der Konkurrenz unmissverständlich klar machen, dass er als Gegner nicht zu unterschätzen ist.

Schlussendlich hat noch Leopold in der U15 gespielt. Auch er blieb wie Danilo in der Gruppe ungeschlagen und nach einem Freilos in der ersten Runde des KO-Feldes gewann er auch das Achtelfinale gegen Joel Schulz (TTC Helga Hannover) ohne größere Probleme. Danach spielte er das Viertelfinale gegen einen altbekannten Gegner aus der letzten Saison, Benjamin Wegel (MTV Engelbostel-Schulenburg). In einem hart umkämpfen Spiel gewann Leo auch dieses Spiel nach einem 0:2 Rückstand. Gleich darauf ging es dann ins Halbfinale gegen Amon Bortfeld (Hannover 96), der ihm auch von vorherigen Turnieren bekannt war. Nachdem Leo im ersten Satz davon profitierte, dass er noch warm vom vorherigen Match war, machte sich danach aber doch die Müdigkeit bemerkbar, sodass das Spiel schlussendlich mit 1:3 zu Ende ging und Leo somit das Turnier auf dem dritten Platz seiner Konkurrenz beendete und sich auch direkt für die Endrangliste qualifizierte.

Betreuerin Janina Hermsdorf zeigt sich zufrieden: „Klara und Danilo haben beide große Fortschritte gemacht und heute stark gespielt. Leo war bis zum Ende konzentriert und hat nicht aufgegeben und sein Ergebnis sich verdient.“

Am Sonntag ging es weiter. Es starteten die U13 und die U19 mit so vielen Spielern bei den Jungen U19, dass in beiden Hallen des TSV Barsinghausen gespielt wurde.

Los ging es mit den U13, wo Ziming Zhou für den TTK bei den Jungen startete. Ziming hatte ein schwieriges Los in der Gruppe, in der er gleich zwei starke Gegner hatte, wovon einer wieder Finn Kriemelmeyer war, gegen den auch er keinen Erfolg hatte. Ziming konnte von seinen drei Spielen in der Gruppe eins für sich entscheiden, wodurch er leider den Einzug ins KO-Feld verpasste.

Später ging es noch weiter mit Philipp Hövetborn und Piet Ervenich bei den Jungen U19 und Anna Horak bei den Mädchen U19.

Philipp sah sich in einer ähnlich schwierigen Gruppe wie Ziming zuvor in der Gruppe. Von drei Spielen verlor er die ersten beiden, gewann aber das dritte gegen Robin Wockenfuss (BSV Hannovera Gleidingen). Dessen Trainer fragte nach dem Spiel noch nach der Spielklasse von Philipp, worauf Jugendwart Lennart Junker leicht verlegen mit „3. Kreisklasse. Aber hoch positiv.“ antwortete, was sowohl Trainer als auch Spieler überrascht zurückließ.

Piet war in einer fünfer Gruppe. Er war an vierter Stelle platziert und musste auch gegen den ersten und zweiten in der Gruppe eine Niederlage einstecken, konnte sich aber gegen den dritten und vierten der Gruppe mit jeweils drei und vier Sätzen durchsetzen und qualifizierte sich somit für das KO-Feld. Dort musste er aber direkt gegen Timon Glauche (SC Hemmingen-Westerfeld ran und musste sich mit 0:3 geschlagen geben. Dennoch waren sowohl er als auch Betreuerin Janina zufrieden: „Das waren starke Gegner und Piet hat sich sehr gut geschlagen.“

Auch Anna war in einer fünfer Gruppe, in der sie mit 10:4 Sätzen als zweite ins KO-Feld einzog. Im KO-Feld zieht sie nach einem 3:0 Sieg gegen Lara Gruschka (SV Bolzum) ins Halbfinale ein, wo sie dann aber gegen Lisann Uecker (TuS Gümmer) eine Niederlage hinnehmen musste. Somit beendete sie das Turnier auf dem dritten Platz und qualifizierte sich somit für die Endrangliste.

Insgesamt zieht das Trainerteam eine positive Bilanz. „Alle Jugendlichen haben sich gut geschlagen und auch in engen Sätzen konzentriert und stark gespielt.“

Die Endrangliste wird am 08./09.06. in Hänigsen ausgetragen und vom TSV Friesen-Hänigsen ausgerichtet.

Fotoserien

QRRL Jugend 2024 (SO, 26. Mai 2024)

Qualifikation zur Regionsrangliste Jugend 2024 in Barsinghausen